Australia Vibes & Roadtripin'

Dienstag, 10. April 2018



G'day Mates!
Wie vor zwei Monaten meine Reise Richtung Down Under begann, erfahrt ihr heute in diesem Blogpost.


 Ich und mein Travel Buddy Maren haben uns nach unserer letzten Klausur und einer anstengenden Prüfungsphase aufgemacht Richtung Australien.
Mit  Backpacks voller Vorfreude machten wir uns mitten in der Nacht auf den Weg nach Frankfurt, von wo unser Flug über Abu Dhabi nach Melbourne ging. Zwei Tage später kamen wir endlich in Melbourne an und nach einer kurzen Nacht im Hostel waren wir super happy endlich unseren Camper Van abzuholen, mit dem es die nächste Woche die Great Ocean Road entlang gehen sollte ... :)
Das obligatorische Great Ocean Road Bild kurz vor dem Küstenort Lorne durfte natürlich auch nicht fehlen. 

Dafür dass es theoretisch Sommer war, war es nicht so heiß, wie wir es erwartet hatten und so konnten wir entspannt unsere ganzen Bucket List Punkte abhaken!

Wenn ihr euch auch Richtung Great Ocean Road aufmachen solltet, verbringt unbedingt einen Tag in Lorne- das ist ein richtig schöner Ort, der von Restaurants über Surf Spots alles zu bieten hat!




 Die Twelve Apostles waren der eigentliche Grund warum ich mir die Great Ocean Road anschauen wollte- klar, schließlich findet man in jedem Katalog Bilder der beeindruckenden Steine. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht. An dem Tag war der Himmel sehr bewölkt, was aber den Anblick nur noch dramatischer und die Bilder dadurch umso schöner gemacht hat. 
Jedoch war der Spot-wie erwartet- komplett von Touristen überfüllt. Man musste wirklich eine Weile warten, bis man seine Bilder machen konnte. 

Umso schöner waren dafür die nächsten zwei Spots, die ihr auf den kommenden zwei Bildern sehen könnt: Loch Ard Gorge und Port Campbell View Point. Kaum Touristen, sehr beeindruckend!





 Da wir bisher nur die erste Nacht in Melbourne verbracht und somit noch nicht viel von der Stadt gesehen hatten-außer den 7Eleven um die Ecke- wollten wir natürlich noch ein paar Tage dranhängen. Melbourne ist so eine wunderschöne Stadt! Wenn ihr noch nie in Melbourne ward, empfiehlt es sich auf jeden Fall am ersten Tag eine Hop- on Hop- off Bus Tour zu machen. So bekommt ihr einen guten Überblick über die Stadt und könnt euch überlegen, was ihr im Folgenden noch genauer anschauen wollt. 

Das Eureka Skydeck sollte auf jeden Fall auf eurer To Do Liste stehen!
Wenn ihr mehr als einen Tag Zeit in Melbourne habt, solltet ihr auf jeden Fall einen Beach Day einplanen. Alleine schon, um die berühmten bunten Häuser am Brighton Beach zu sehen. Vom Stadtzentrum fahrt ihr ca eine halbe Stunde, aber es lohnt sich definitiv. 

Anschließend müsst ihr unbedingt weiter nach St. Kilda- hat mich ein bisschen an Miami Beach erinnert!

Vor allem der Sonnenuntergang ist beeindruckend. Man kann auf einem Steg auch Pinguine sehen, die im Dunkeln auf dem Weg ins Wasser sind. Rechtzeitig da sein, da ist sehr viel los!

Der letzte Stop in Australien war Sydney,die Stadt, in die ich mich 2016 schon verliebt habe. Auch hier empfiehlt sich eine Hop-on Hop-off Tour!

Kleiner Tipp: Wenn ihr vom Port Authority nicht Richtung Opera House nach rechts sondern nach links lauft, kommt ihr an Bordsteinen vorbei, auf denen man coole Bilder mit Blick aufs Opera House machen kann.
Auch Bondi Beach durfte dieses Mal in Sydney nicht fehlen. Wir haben nur ein Bild von den berühmten Ice Berg Pools gemacht und sind direkt an den Strand gegangen, weil es an den Pools keine Liegen und Schirme gab.Dort hätte ich gerne noch mehr als zwei Nächte verbracht aber der Flieger zu unserem nächsten Stop hat gerufen! BALI!!

Liebe Grüße,

Franzi

1 Kommentar:

  1. Hey, ihr Lieben,
    ein super schöner Beitrag! <3 Australien steht auch noch weit oben auf meiner Sehnsuchtsliste. Freu mich schon auf den Bali-Beitrag :)
    Liebsten Gruß
    Tinka aus dem Wolkenkuckucksheim

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über eure Kommentare und Anregungen :)